BABYTHERAPY NACH KARLTON TERRYMarion

(IPPE Institute for Pre and Perinatal education)

Babytherapy beschäftigt sich mit dem empathischen Lauschen auf minimale Signale, die das Baby aussendet. Zeichen, mit denen das Kind zu erkennen gibt, dass es in seinem Leben auch schon Spannung, Leid und Überforderung erlebt hat. Zeichen, mit denen sich das kleine Wesen versucht, verständlich zu machen und die uns einladen wollen, diese Seele mit unserer herzlichen Aufmerksamkeit und dem Gewahr-werden zu unterstützen.

Über die Babytherapie lernen Eltern viel über die Körpersprache und Kommunikation mit ihrem Kind und beginnen Zusammenhänge besser zu verstehen.
So kann zum Beispiel ein einseitiges Augenreiben oder Ohrenzupfen eine Möglichkeit der Mitteilung sein, dass das Baby erzählen möchte, wie es ihm während der Rotationsphase der Geburt ergangen ist. Oder es könnte über das Kopf-„Hineinbohren“ auf Mamis Schoß von der Einnistung des Embryos in den Uterus erzählen.

Viele Neugeborenenprobleme, wie anhaltendes Weinen, Saug- und Schluckthemen (Stillprobleme), schwierige Schlafsituationen oder Koliken fallen darunter.

Jedes Wesen kommt mit seiner Geschichte zur Welt und zu dieser einmaligen Geschichte kommen im Laufe des Lebens viele neue Akzente dazu. Wir alle haben gelernt, uns so uns so zu verhalten oder so und so zu denken und das von Anfang an!
Mit anderen Worten: Unsere Gefühle und Gedanken sind an körperliche Erfahrungen gebunden. Manchmal so stark, dass es dem Wesen unmöglich scheint, anders denken, fühlen oder handeln zu können. Bestimmte Grundmuster (z.B. ich kann mich nie auf etwas verlassen, für mich ist immer zu wenig da, jedes Vorwärtskommen ist mühsam …) begleiten uns oft ein Leben lang.

Die neusten Forschungen auf dem Gebiet der Neurologie, Psychologie und Biologie zeigen, wie sensibel ein Embryo auf diverse Reize reagiert. Je jünger der menschliche Organismus zum Zeitpunkt einer besonderen Erfahrung ist, umso verletzlicher und leichter aus seiner Balance zu bringen ist er. Vor allem Erfahrungen rund um die Geburt haben die stärksten Konsequenzen, denn die Zahl der neuronalen Verbindungen wächst in dieser Zeit sprunghaft auf bis zu 2 Millionen Verbindungen pro Sekunde an. Kein anderes Erlebnis wirkt so prägend auf unsere Bindungsfähigkeit, unser Selbstbewusstsein, unsere Entscheidungsfreudigkeit, unsere Beziehung zu Essen, Geld, Stress und Sexualität, unsere Möglichkeit, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Damit jedes Baby die größtmögliche Freiheit zur Entfaltung erfahren darf, gibt es die Babytherapy Begleitung.